Powdern in der Silvretta

Skitourenvergnügen rund um den Piz Buin und die Wiesbadener Hütte

Und plötzlich ist März. Der Winter hat eigentlich gerade erst angefangen und schon klopft der Frühling wieder an die Tür. Beim Anblick der ersten Schokoostereier schrillen nicht nur bei mir die Alarmglocken: die neuen Skitourenstiefel sind doch gerade erst eingelaufen und wo sind eigentlich die vielen erträumten Pulverschneeabfahrten geblieben? Es ist noch viel zu früh für „klassische“ Frühjahrstouren! Jetzt heißt es ab in die Berge, auch wenn es zeitlich wieder nur für einen Wochenendausflug reicht.

kaiserwetter-piz-buin-skitour
Skitouren am Piz Buin

Skitouren am Piz Buin

Kaum ein anderes Gebiet entspricht den Erwartungen an das Skitourengehen, wie die Silvretta: konditionell fordernde Anstiege, je nach Gipfelziel technische und mentale Herausforderungen sowie lange, schöne Abfahrten. Die perfekte Mischung aus Anspruch und Vergnügen inmitten einer ungezähmt wilden Bergwelt.

FILMSCHNITT

Der enge, dunkle Vermunt-Tunnel wirkt bei der Anreise wie ein radikaler Filmschnitt. Aus dem bunten Frühling im Tal landen wir an der Bielerhöhe völlig unverhofft in einer malerischen Winterlandschaft. Die Sonne strahlt vom blauen Himmel und spiegelt sich in der majestätischen Weite der Silvretta. Einzige Konturen in der weißen Bergwelt sind die felsigen Flanken der umliegenden Gipfel. Dahinter leuchten bläulich schimmernde Spitzen und Zacken, ein Lockruf aus dem Herz der Silvretta.

EINKEHRSCHWUNG

Ab auf den gefrorenen Silvrettastausee. „Wird schon halten…“, trotz glühender Mittagssonne lässt sich leicht scherzen, denn die Dicke des Eises wird durch Bohrungen regelmäßig überprüft. Dennoch ist die Eisüberquerung ein außergewöhnlicher Auftakt für den zweistündigen Aufstieg zur Wiesbadener Hütte. Während sich auf dem Eis noch vereinzelt Touristen im Schnee vergnügen, steigen wir bald einsam das Ochseltal hinauf, zwischen Egghorn und Hohem Rad hindurch in die hochalpine Kulisse von Silvrettahorn, Piz Buin und Dreiländerspitze. Eine schweißtreibende Angelegenheit bei solchen Frühlingstemperaturen.

Skitouren am Piz Buin – Die Anstiege sind fordernd, aber nicht brutal.

„Was wollt ihr trinken“, grüßt schon von Weitem Andrejka, eine Bedienung der Wiesbadener Hütte. Jeder gute Vorsatz auf einen Abstecher in Richtung Ochsenkopf oder Rauher Kopf ist sofort im Keime erstickt. Die sonnige Terrasse mit Ausblick auf zukünftige Skitourenabenteuer ist so überzeugend, dass bald nur noch unsere Finger über die Gipfel der Landkarte wandern.

QUAL DER WAHL

weiterlesen

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *