Endlich 9a onsight

…die erste Sicherung, eine lila Schlinge in acht Meter Höhe sieht von unten ganz gut aus. Vorsichtig hochklettern und Schlinge schnell von unten klippen. Weiter geht’s. Oh oh… da fällt der Blick nach hinten in den Riss, die daumendicke Schlinge ist nach hinten nur an eine sechs Milimeter Reppschnur geknoten, an deren Ende ein einfacher Sackstich ist und in einem Rißlein klemmt. Juhu.. endlich kommt free solo feeling auf. Aber ist ja nur 9a und der nächste Haken nur vier Meter entfernt. Nur 9a…das habt Ihr euch sicher schon gedacht, natürlich ist keine französische 9a gemeint sondern eine tschechische also besser IXa oder eine UIAA 8-.

Es war schon klar, dass der erste Elbsandsteinkontakt intensiv werden wird, darauf haben wir uns eingestellt. Also schön ein paar Grade unter dem persönlichen Maximum klettern. Aber selbst da gibt es Routen, die einen ans Limit führen. Glücklicherweise ist mit Martin, einem Entwickler bei Singing Rock, ein Gebietskenner und unglaublich symathischer Typ dabei. Er zeigt uns geniale Linien. Wir sind mit 80m Seil unterwegs und das brauchen wir oft bis zum letzten cm.

Was von unten nach gut gesicherter Route aussieht entpuppt sich dann doch oft als haarsträubender Run-Out. In der „zapf die Quelle an“ (frei übersetzt), bohre ich wirklich nach den letzten Reserven. Es droht ein kapitaler Sturz von nicht weniger als sieben Metern über dem letzten Haken. Diese Route ist mit drei Haken auf 25 m schon eine gut gesicherte Route.

Liegt der Reiz nun in der Gefahr beim Klettern im Sandstein, vergrößert durch die Benutzung von Knotenschlingen und Magnesia Verbot?

Ich denke nicht. Man gewöhnt sich recht schnell an die anspruchsvollere Art zu Klettern. Es bleibt eher ein Gefühl der Freiheit. Freiheit weniger fixes Material zu verwenden, freier zu klettern nicht nur von Haken zu Haken. Nicht mehr abhaken.

Wenn man am richtigen Ende einer Knotenschlinge anzieht wird der Knoten im Riß größer. Viele solcher Tricks gibt es. Dieses Wissen ist nicht nur praktisch oder besser gesagt lebensnotwendig im Elbsandstein man kann es überall einsetzen. Also nix wie hin und die erste 9a knacken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *