Kleinkaiser Nordwestwand: Erstbegehung “Bayaman Sissdem” 9-/9 (?)

“Bayaman Sissdem” (9-/9) (G.Pollinger, M.Stadler, J. Stark, K.Palme)

Gegen alle Wahrscheinlichkeit ist mir gestern Abend die rotpunkt Begehung der Schlüssellänge und damit die Erstbegehung von “Bayaman Sissdem” (9-/9) am Klein Kaiser im Griesener Kar gelungen. Vielen Dank an alle Sicherer.

Der Anfang

“Bayaman Sissdem”-Projekt ist schon etwas älter. Vor der Holzaktion 2019 für die Fritz Pflaum Hütte hat mich Markus Stadler angefixt mit einigen Wandfotos vom Kleinkaiser. “Was? Da gibt es noch keine Linie!” Als ich das Foto gesehen haben wollte ich am liebsten sofort hin. Leider blieb uns nur ein guter Tag und gesichert von Markus habe ich die ersten drei Seillängen eingerichtet. Als Hommage an Hias Rebitsch und seine Tour rechts daneben (Rissystem links des Hauptgipfels) ist der erste Stand nur an Schlaghaken und muss ergänzt werden. Nach den drei Seillängen waren die Akkus leer. Am nächsten Tag haben wir uns in lustiger Gemeinschaft mit anderen Bayerländern um das Brennholz gekümmert und schon war das Wochenende rum.

Markus hat gesagt ich kann gerne mit jemand anderem weitermachen. Jo lässt sich für das Projekt gewinnen. Es sollte auch als Vorbereitung für die geplante Grönland Expedition dienen. Eine Woche später habe ich von Ihm gesichert die nächsten drei Seillängen von unten eingerichtet.

Jetzt geht’s los

15.08.2020 der Wetterbericht sagt gut für den kommenden Sonntag. Klara und ich packen Schlafsäcke und Isomatten und fahren spontan los. Mal schauen ob jemand auf der Hütte ist. Im Dunkeln kommen wir an und werden von gechillter Musik, einer Gruppe Studenten, einem Lagerfeuer und sternenklarem Himmel empfangen. Was für ein Start.

Am Stand der zweiten Seillänge

16.08.2020 Morgens schnell Expeditionsmüsli und los gehts. 10 min zum Einstieg. Kürzer geht’s fast nicht. Schon die erste Seillänge hat es in sich. Nicht schwer, aber konzentriertes Klettern ist nötig. Am Stand angekommen, einer der Schlaghaken sitzt nicht mehr richtig und ich schlage ihn mit einem Stein nach. Aus Sicherheit verbinde ich einen (Rückzugs-)Haken der Rebitsch Führe mit dem Stand. Nächste Länge, die Schlüssellänge. Ich kann sie frei klettern aber sehe überhaupt kein Land für Punkten. Will mich nicht mit der Länge aufhalten und lieber mal alle anderen Längen klettern. Also ab in die dritte Länge, ein anspruchsvoller Start, der mir noch gut vom Einrichten in Erinnerung ist, endet in der leicht nassen Mitte der Seillänge jäh mit einem Flug. Doch so schwer. Ich tüftle an einer Lösung und denke das könnte gehen. Zurück zum Stand. Am letzten Hemd gelingt die rotpunkt Begehung. Es geht weiter in die vierte Länge, die einige runouts bereithält. Klappt auf Anhieb. Yesss. Fünfte Länge: Wunderschöne Querung, danach luftig weiter. Klappt auch gleich. Jetzt Letzte Länge: Leichte Krämpfe setzten ein. Kann mich über den 3ten Haken retten und attackiere dann den Überhang. Grad so. Juhuuu! Auch erledigt. Jetzt seilen wir ab um die Schlüssellänge zu punkten. Ich will los starten, shit das Seil lässt sich nicht abziehen. Zefix, als ob ich noch Energie zu vergeuden hätte. Technisch geht’s hoch bis Mitte der Länge, von da kann ich das Seil abziehen. Crazy Seilmanöver folgen. Passt, wieder am Stand. Sonne jetzt in der Wand, ich schaue Klara an und sehe in ihrem Gesicht, sie ist nicht motiviert noch einen Tag hier zu bleiben, falls es nicht klappt. Ich fühle mich so als ob ich es Ihr schuldig bin noch einen richtig starken Versuch zu setzten. Überraschend glückt mir der Anfang. Doch das war es noch lange nicht. Ein weiteres Mal Glück bei einem wackligen Zug. Und ich bin kurz vor dem Stand. Ich spüre wie mich die Kraft verlässt. Aber jetzt hab ich es soweit und mit soviel Glück geschafft. Ich will nicht loslassen, ich stelle meine Finger wieder auf und ziehe durch. Juhu rettender Griff, aber es ist noch nicht vorbei, erst wenn geclippt ist. Meter weiter. Clip! JUHUUUUU! Ein Schrei den man wahrscheinlich bis zur Griesener Alm gehört hat. Gegen alle Wahrscheinlichkeit geschafft! Unendlich erleichtert. Ich habe es fast nicht mehr geglaubt. Alles was folgt geht wie im Traum. Abseilen, Packen runter zum Auto. Ein Traum endet, weitere warten.

Bayman Sissdem: Bewertungsvorschlag: 7, 9-/9, 8+, 8-, 8-, 8- (6.Slg 150m). Zustieg: Zur Fritz-Pflaum Hütte dann von Osten um den Kleinkaiser am Klettergarten vorbei bis zum Abbruch in die Nordwestwand. Hier ist ein Bolt an dem eingequert wird.

Ich tue mich schwer mit der Bewertung. Die Route kann also gut einen Grad leichter oder schwerer sein. Bei Wiederholung bitte bei mir melden. (Topo unten)

Topo Bayaman Sissdem

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.